Übergabe Begrüßungsschild

Das erste Begrüßungsschild wurde im Dezember 2002 am Ortsausgang Richtung Steinbach (Kurmainzer Straße) aufgestellt.

Das neue (zweite) Begrüßungsschild wurde nun am 7. Dezember 2013 übergeben.

Die Herstellung verlief in drei Phasen:

1. Phase: Planung und Bau (ca. 2011/2012)

Verantwortlicher und Ausführender war Klaus Bartsch (Kassierer Geflügelzuchtverein), von der Planung, über die Materialbeschaffung bis hin zum Bau. Er hatte eigenverantwortlich weitere Unterstützer angesprochen:

  • van Tvarok / Hügl GmbH: Herstellung der „Metallschuhe“
  • Pia Mai: Sponsoring Blumenkübel

2. Phase: Zwischenlagerung (ca. 2012/2013)

Das Begrüßungsschild sollte ursprünglich am Rande des EDEKA-Gelände aufgestellt werden.

Bis zur Fertigstellung des neuen Marktes musste das fertige Schild eingelagert werden: hierzu hatten sich der ehemalige Ortslandwirt Heinrich Hieronymi (und Ehefrau) bereit erklärt, das Begrüßungsschild in der Scheuer einzulagern.

Nach der Eröffnung des EDEKA-Marktes war sehr schnell klar, dass das neue Begrüßungsschild leider nicht auf dem Gelände des Marktes aufgestellt werden kann.

Es folgte die Suche nach einem neuen Standort.

Letztlich erfolgreich, da die Stadt im Rahmen der Umbaumaßnahme der Kreuzung Kurmainzer Straße / Frankfurter Landstraße einen Grundstückszwickel zur Verfügung gestellt hat. Dank an den Magistrat der Stadt Oberursel

Dank aber auch an Oliver Lüdecke (Oberurseler Schlüsseldienst), der alternativ eine Ecke auf seinem landwirtschaftlich genutzten Acker zur Verfügung gestellt hätte.

3. Phase: Aufbau des Begrüßungsschilds (2013)

Danke an:

  • Frank Veith / BSO: Bauleitung für den Kreuzungsbereich und damit unser Ansprechpartner. BSO hat Schild aufgestellt (natürlich gegen Rechnung!).
  • Ulfert Hahn: er hat unschätzbare Hilfe beim Baugenehmigungsverfahren und der Statikberechnung geleistet.
  • Frank Rudolph / Hügl GmbH: er hat kostenfrei und unkompliziert die schon gefertigten „Metallschuhe“ in der Länge Verdoppelt und verzinkt! (Auflage der Statik)
  • Robert Kuhn / Dachdecker Meisterbetrieb: er hat das Begrüßungsschild kostenfrei eingedeckt.
  • Doris Messerschmidt / Jakob Messerschmidt GmbH: Bibondplatte erstellt (zu gleichen freundschaftlichen Konditionen wie vor 11 Jahren).

Abschließend Danke an Klaus Bartsch und Rolf Bender, die beide die Bibondplatte befestigt haben. Rolf Bender wird noch eine Konstruktion für die Wechselplatten fertigen, damit dann die Kirchen und Ortsvereine für ihre Veranstaltungen werben können.

Aufgrund der vielfältigen und großzügigen Unterstützung der aufgezählten Helfer halten sich die Gesamtkosten für den Vereinsring Weißkirchen mit rund EUR 700 in einem vertretbaren Rahmen.

Die Bepflanzung der Blumenkübel für beide Begrüßungsschilder erfolgt durch alle Kirchen und Ortsvereine im Wechsel.

Sollte ich einen Helfer, Unterstützer oder Sponsor vergessen haben, so sei ihm selbstverständlich auch herzlich gedankt.

Oberursel, den 07.12.2013

Thorsten Schorr, Vorsitzender Vereinsring Weißkirchen

Zurück